Bribir

Bribir

Der Ort liegt 14 Kilometer nordwestlich von Skradin entfern. Die entdeckten archäologischen Funde auf diesem Gebiet können kontinuierlich nach verfolgt werden, von der frühen Bronzezeit über die Antike, das Mittelalter und die Neuzeit. Während der Herrschaft der Šubić wurde die Kirche Sv. Ivana (des Hl. Johannes) und ein Franziskanerkloster mit der Kirche Sv. Marija (der Hl. Maria) errichtet, wo Ban Šubić mit Familie beigesetzt wurde. Bribir hatte im Mittelalter eine strategische Bedeutung, da es zusammen mit der Festung in Ostrovica die wichtige Verkehrsstrecke Knin-Zadar kontrollierte. Dieser Standort trägt die Kennzeichnung der Nullkategorie im Schutzbereich, und zwar aufgrund der mehreren archäologischen und historischen Schichten.