EDEN Gewinner 2009/2010

Stadt Nin

Das romantischste Reiseziel in Europa

Nin wird Sie schon auf den ersten Blick bezaubern, egal ob Sie einen Spaziergang durch die malerischen Straßen machen, einen der schönen Sandstrände aufsuchen, oder das Bronzestandbild des Bischofs Gregor von Nin vor der Kirche des Hl. Anselm bewundern, dessen großen Zeh man berühren muss, damit ein Wunsch in Erfüllung geht. Die Skulptur des Bischofs, der ein Befürworter der altslawischen Sprache und glagolitischen Schrift war, ist ein Werk des weltweit bekannten Bildhauers Ivan Meštrović, der noch zwei weitere Abgüsse dieser Skulptur den Städten Split und Varaždin schenkte. 


Nin gehört zu den ältesten Städten am Mittelmeer. Die inmitten einer seichten Lagune liegende Insel war bereits vor 3.000 Jahren bewohnt, und von der langen Besiedlungstradition zeugt auch das reiche Kulturerbe. Zu den Sehenswürdigkeiten, die Sie unbedingt besichtigen müssen, gehören mehrere kleine Kirchen, vor allem die St.-Nikolaus-Kirche, die zusammen mit der Heilig-Kreuz-Kirche ‒ der weltweit kleinsten Kathedrale ‒ als Wahrzeichen von Nin gilt. Es empfiehlt sich auch ein Besuch im Museum für Altertümer oder die Besichtigung der Kirchenkunstsammlung „Gold und Silber von Nin“ sowie der Reste des römischen Tempels, der frühchristlichen Mosaiken usw. Nin war eine Inspiration nicht nur für Romantiker und Dichter, sondern auch für Astronomen, sodass auch der Asteroid Aenona nach dem lateinischen Namen des Städtchens benannt wurde. 


Seltene Flora und Fauna, Heilschlamm, das Salz von Nin und die Wurstspezialität „Ninski šokol“ sind nur einige Gründe, weshalb man diese Stadt besuchen sollte. Das Leben am Wasser, das reiche Touristikangebot mit vielen Inhalten, Veranstaltungen, einem reichen Kultur- und Naturerbe haben dazu geführt, dass Nin beim Wettbewerb zum Thema Wassertourismus zum kroatischen EDEN-Reiseziel 2009/2010 gewählt wurde. 

2009/2010: „Wassertourismus“

2009/2010 Finalisten