Region Dalmatien – Šibenik

Region Dalmatien – Šibenik

Von Königsstädten und mächtigen Festungen bis zu den wundersamsten Spielplätzen der Natur – dem karstigen Dalmatien

Wenn Sie echte Schönheit und kreative Gestaltungskraft der Natur auf kleinerem Raum und den Reichtum der mehrhundertjährigen kulturgeschichtlichen Denkmäler erleben möchten, während Sie mit dem Fahrrad unterwegs sind, dann ist diese Region die richtige Wahl.

 

Dieser Raum ist die Kombination einer äußerst zergliederten mitteldalmatinischen Küste und dem geheimnisvollen karstigen und unglaublich wasserreichen Hinterland. Er ist geprägt von den verschiedenen Traditionen der Inseln (Korallen- und Schwammgewinnung, Holzschiffbau, Fallschirmerfinder, Eselrennen usw.) und der Küste mit versteckten Buchten, Stränden und malerischen Orten, vielen Festungen und Kirchen. Dem gegenüber steht die Weite des dalmatinischen Hinterlandes mit Quellen, Seen und Flüssen, sturmgepeitschten Hochebenen und karstigen Gebirgen, wie die Promina und das höchste kroatische Gebirge Dinara (1831 m).

 

Diese Region trägt das Outdoor-Brand Šibenik Bike & Hike für Fahrrad- und Wanderrouten mit Infos auf der Webseite www.bikeandhike.hr. Hier kann man an die 85 Routen, geordnet nach Untergrundarten und Radfahrtypen, finden. Die Region hat standardisierte Markierungen der Radrouten, die in fünf Fahrradzonen aufgeteilt sind. Jede Radroute hat ein bestimmtes Nummernzeichen von 1 bis 499. Es sind die folgenden Zonen:

1) Šibenik, Brodarica, Grebaštica, Zlarin, Žirje, Bilice (Nummern 1 – 99)

2) Primošten, Rogoznica (Nummern 101 – 199)

3) Vodice, Tribunj, Pirovac, Tisno, Betina, Jezera, Murter, Skradin (Nummern 201 – 299)

4) Drniš (Nummern 301 – 399)

5) Knin (Nummern 401 – 499)

 

Hauptattraktionen der Region sind die Königsstadt Šibenik, Kulturerbejuwel und UNESCO-Welterbe-Lokalität mit der Kathedrale St. Jakob , dem bedeutendsten Bauwerk des 15. und 16. Jahrhunderts auf dem Gebiet Kroatiens, sowie der Nationpark Krka , der 1985 zum Schutz der Rauhwacke-Barrieren, der Wasserfälle, Schluchten und Seen sowie der Flora und Fauna der bekanntesten Karstschönheit Kroatiens, des Flusses Krka, gegründet wurde. Der Park ist am besten mit dem Fahrrad zu besuchen. Aus Drni š kommend kann man die kleinen authentischen Dörfer und ihre lokalen Verbindungswege erkunden. Der Weg führt durch zauberhafte Natur, vorbei an Aussichtspunkten bis zu den Flüssen Čikola und Krka mit der Möglichkeit für eine Pause und Stärkung in agrotouristischen Objekten direkt an der markierten Radroute.

Aleksandar Gospić

Die Quelle des Flusses Krka befindet sich am Fuß des Wasserfalls Kr čića oberhalb von Knin und der Festung Knin. Zu ihr gelangt man auf der Napoleon-Straße mit herrlichem Ausblick auf die Dinara.

 

Wer seine eigene Ausdauer testen möchte, kann es mit der größten MTB-Herausforderung der Region aufnehmen, dem Mountainbike-Aufstieg zum Gipfel des Gebirges Promina (1148 m) auf der 11 km langen Straße mit einem Gesamtanstieg von 875 Metern und einer Geschicklichkeitsprüfung auf dem gleichen Weg zurück.

 

Skradin ist ein ausgezeichnetes Ziel für Radfahrer und Naturfreunde. Dieses überaus interessante Fleckchen der Region ist eine wundersame Verbindung von Geschichte und Naturschönheit, der Kraft rauschender Wasserfälle der Krka und dem sanften Ufer des Sees Prokljanko jezero mit fünf Campingplätzen, einem Hotel und Hostel und vielen Familienunterkünften, Appartements und Zimmern. Von hier kann man die kleinen Dörfer besuchen und ein wahres Abenteuer der Geschmäcke dieses Gebietes erleben: heimische Feigen, Mandeln, Käse, Pršut (Rohschinken) und Olivenöl.

 

In Šibenik empfiehlt sich eine Radrundfahrt (16,6 km) entlang desKanals Sv. Ante mit der monumentalen Verteidigungsfestung Sv. Nikola am Eingang des Kanals mit den schönsten Ausblicken aufs Meer, auf den Šibeniker Archipel und die Stadt Šibenik, dann zurück über Zablaće vorbei an den Seen Male und Velike Soline, eine der ehemals bekannten Lokalitäten der Šibeniker Saline.

 

Die charmanten, befestigten, mittelalterlichen Städtchen wie Tribunj oder Primošten sind idyllisch auf Inselchen gelegen und durch Steinbrücken mit dem Festland verbunden. Auch sie haben ihre Radrouten, jedoch hauptsächlich im Hinterland, aber auch die Fahrt am Meer entlang ist attraktiv. Tribunj kann man gut verbinden mit dem benachbarten Vodice bis nach Srima. Diese bieten ein Netz von 14 Straßen- und Berg-Radrouten (MTB), die vor allem Freizeitsportlern angepasst sind. Der Stolz von Vodice ist die Rundroute „Orlov krug“, die seit 1999 Gastgeber des MTB XCO-Cups auf eine der attraktivsten und anspruchsvollsten MTB-Routen in Kroatien ist.

Dalmatia Explorer Adventure & Eco Tours

Das Städtchen Primošten liegt auf einem Inselchen. Umgeben ist es von weiteren sieben Inselchen im Meer. Im Hinterland finden sich viele revitalisierte agrotouristisch genutzte Bauernhöfe. Empfehlenswert ist eine Straßenrundroute über die Dörfer (23,8 km) mit wunderschönen Ausblicken auf die Umgebung. Für die Kombination einer Fahrt am Meer entlang und bergauf zu Aussichtspunkten sollte man die Radroute Plavi pogled (Blauer Blick) (26 km und 400 m Gesamtanstieg) wählen.

Sehr interessante Routen aus allen Küstenorten dieser Region sind diejenigen zu den Aussichtspunkten auf den nahen Hügeln im Hinterland, zu denen man durch Olivenhaine und Weinberge, vorbei an Trockenmauern, alten Tümpeln und Steinhütten im Feld, gelangt. Es bietet sich auch der Besuch der archäologischen Lokalität Arauzona (Velika Mrdakovica) an, ein wichtiger Ort an der Römerstraße Zadar – Salona, wo sehr wertvolle Fragmente eines farbigen Glasgefäßes auf dem Gebiet des ehemaligen Römischen Reichs gefunden wurden. Heute werden die Funde im Museum der Stadt Šibenik aufbewahrt, das sich in einer Verteidigungsfestung befindet, dessen Lokalität und Ausstellung Aufmerksamkeit heischt.

 

An der Küste befindet sich auch der Ort Rogoznica, der ebenfalls über blaue und grüne Radrouten verfügt. Die blauen führen am Meer entlang und die grünen durch das Hinterland. Eine von ihnen führt zum Rt Gradina, wo sich in Meeresküstennähe der See Zmajevo befindet. Er ist umgeben von 4 bis 24 m hohen senkrechten Felsen. Wegen seiner natürlichen Besonderheiten ist der See sowohl für Wissenschaftler als auch für Touristen interessant. Über ihn gibt es viele fesselnde Erzählungen und Legenden.

 

Letztendlich hat diese Region viele besondere Inseln zu bieten: Krapanj – Insel der Taucher und Schwammgewinnung, Zlarin – Insel der Korallengewinnung, Prvić – Geburtsinsel des Fallschirmerfinders, Murter – Insel mit Museum des Holzschiffbaus und Žirje – eine entferntere, im offenen Meer liegende Insel mit etwa 12 km Straße und zwei markierten Radrouten sowie Žir – die entfernteste, im offenen Meer liegende Insel mit dem Herbst-Radrennen Đir.

 

Brechen Sie auf und nehmen Sie den Rhythmus des wunderbaren und so vielfältigen Dalmatiens auf!