Region Dalmatien – Zadar

Region Dalmatien – Zadar

Vielfalt des Terrains für eine wunderschöne Radler-Erfahrung durch Kombination mediterraner und Gebirgslandschaften

Es ist nicht nur die gesunde Lebensart und Bewegung, sondern auch das genussvolle Gefühl der Freiheit, wenn man mit dem Rad die verstecktesten Winkel der Natur erkunden kann. Die Region Zadar bietet zahlreiche Möglichkeiten, vom Besuch entfernter Dörfer und Weiler im dalmatinischen Karst, von der Fahrt über attraktive Gebirgspässe, durch Felder vorbei an schmalen Trockenmauern, durch Olivenhaine und Macchia bis zu malerischen, einsamen, versteckten Stränden oder den entfernteren Quellen der Karstflüsse.

 

Die erkennbare Marke des fahrradtouristischen Produkts der Region Zadar Bike Magic bietet 3000 Kilometer Radrouten in drei Kategorien, je nach Fahrmotivation, der Art des Untergrundes und des Radtyps. Man kann unter 46 Berg-Radrouten (MTB),21 Straßen- (ROAD) und 20 freizeitsportlichen und Familienradrouten (TREKKING & FAMILY) auswählen. Die ersten sind für jene, die Abenteuer und Herausforderung auf Fahrten hauptsächlich außerhalb der Straßen suchen, die zweiten für fortgeschrittene Radfahrer, die ausreichend Kondition für längere Straßen- und Bergfahrten mitbringen und die dritten für jene, die sich mit dem Fahrrad gern die Gegend anschauen und bereit sind für kürzere Rundfahrten oder für den Besuch des nahen Strandes mit Kindern.

 

Zadar Bike Magic bietet Bike-friendly-Unterkunftsobjekte, spezialisierte fahrradtouristische Agenturen sowie Lokalitäten für den Verleih und Service von Fahrrädern und für den Kauf von Fahrradausrüstung. Für das einfachere Auffinden von Radrouten nach eigener Wahl, aber auch für ein sichereres und leichteres Bewegen im Terrain werden die Mobile App Zadar Bike Magic sowie GPX-Daten mit Karte für alle drei Radrouten-Kategorien angeboten.

Zoran Jelača

Allen, die eine Fahrt zu drei ganz besonderenKarstschönheiten erleben möchten – zu den Flüssen Zrmanja, Krupa und Krnjeza – mit den schönsten Ausblicken auf die Zrmanja-Schlucht oder auf die Mündung der Krnjeza in die Krupa sowie auf das Kloster Krupa, empfehlen wir die Rundfahrt MTB 12 – Zrmanja 1 in einer Länge von 34,3 km und einem Gesamtanstieg von 734 m.

Für konditionsstärkere Radfahrer, die kein größeres Problem mit Anstiegen haben und die eine attraktive Fahrt auf Makadamstraßen lieben, wird die 1832 erbaute Straße der Meister und der Reisen eine Herausforderung sein. Sie ist die erste Straße, die den kontinentalen Teil Kroatiens mit Dalmatien über das höchste kroatische Gebirge, den Velebit, hinweg verbunden hat. Heute genießt sie den Status einer historischen Straße und eines Kulturgutes Kroatiens. Sie verbindet die Gemeinden Lovinac und Jasenice. Die anspruchsvolle Route MTB 04 – Velebit 3 ist 51 km lang mit einem Gesamtanstieg von 1.268 m. Sie führt zu einem zauberhaft schönen Karst-Phänomen des Südvelebit – den Tulove grede (1120 m) mit einer Vielzahl von Felstürmen, Dolinen, Säulen und Schratten. Anstieg und Abfahrt auf Makadam sind lang und technisch anspruchsvoll, ohne Schatten und Wasserquellen am Weg, aber mit einem unvergesslichen Panoramablick auf die Naturschönheiten dieser Region, ganz besonders auf die Mündung des Flusses Zrmanja in das Novigradsko more.

 

Die größeren Inseln des zadarischen Archipels – Pag, Dugi otok, Ugljan, Pašman und Vir – sind dank ihrer Länge, Gegliedertheit, guten Verbindung mit dem Festland und einer mäßig niedrigeren Konfiguration des Terrains im Vergleich zu anderen Adria-Inseln wie geschaffen für eine Radfahrt. Für Freunde des Straßenradfahrens steht wirklich eine große Zahl an asphaltierten Weg-Kilometern zur Verfügung. Andererseits sind die nicht asphaltierten Off-Road- und MTB- Inselradwege gut markiert oder kartiert. Sie führen durch wunderschöne Landschaften.

 

Für längere Panoramaradfahrten wird die Fahrt über die Inseln Ugljan und Pašman eine zauberhafte Erfahrung sein. Sie verbindet die Radrundroute ROAD 7 – Ugljan und Pašman in einer Länge von 71,1 km mit einem Gesamtanstieg von 182 m. Zu beiden Inseln gelangt man bequem mit der Fähre. Es empfiehlt sich jedoch den Fahrplan gut zu kennen, weil die Fähre zweimal genutzt werden kann. Es wird eine Rund-Route kombiniert: Mit der Fähre Zadar – Preko (Ugljan), dann über die Brücke von Ugljan nach Pašman über die Meerenge Ždrelac und wieder mit der Fähre Tkon (Pašman) – Biograd na Moru zurück zum Festland und durch das dalmatinische Hinterland zurück nach Zadar.

Wer mit dem Rad eine ganze Adria-Insel umrunden und einen Blick von ihrem höchsten Punkt auf den Südteil der Insel Pag und den zadarischen Archipel haben möchte, für den bietet sich die Rundroute über die Insel Vir MTB 19 – VIR an, mit einer Länge von 27,5 km und einem Gesamtanstieg von 215 m.

 

Mit ihren 44,5 km Länge rechtfertigt die Insel Dugi otok (Lange Insel) ihren Namen. Nur eine Straße verbindet alle Orte auf der Insel, was für eine leichtere Orientierung und Radfahrt sehr praktisch ist, auch um die einzigartigen Attraktionen am Weg zu besichtigen, vom höchsten Leuchtturm an der Adria – Veli rat (42 m) aus dem Jahr 1849 im Norden mit einem der bekanntesten Strände der Adria – Sakarun, bis zum Naturpark Telaščica im Süden, einer großen Bucht mit dem sichersten Naturhafen an der Adria, den höchsten Klippen (bis 160 m) und einem Salzsee.

 

Für die ambitioniertesten Radler kann die Straßentour über die Gesamtlänge der Insel Pag eine Herausforderung sein. Von der Pager Brücke im Süden bis nach Lun im Norden, das die ältesten Olivenbäume weltweit beheimatet, sind es 60 Kilometer in einer Richtung bei einzigartigen Ausblicken mit häufigen Siedlungen zum Erholen und Stärken.

 

Das Hinterland mit den fruchtbaren Ravni kotari und der karstigen Bukovica hält ein Netz guter Asphaltstraßen bereit, die wie geschaffen sind für Straßenräder. Ideal zum Kennenlernen bietet sich die Rundroute ROAD 8 – Benkovac 1 mit einer Länge von 75,1 km und einem Gesamtanstieg von 900 m an. Sie verläuft von Benkovac bis Obrovac auf alten römischen Straßen, vorbei am „kleinsten Meer der Welt“, dem Karinsko more, auf malerischen und kurvigen Straßen oberhalb der grandiosen Schlucht des Flusses Zrmanja.

 

Biograd na Moru und seine nächste Umgebung bietet den Radlern zahlreiche Möglichkeiten. Die Rundroute T&F 03 – Biograd na Moru ist 22,7 km lang mit einem Gesamtanstieg von 78 m. Sie führt vorbei amgrößten Natursee Kroatiens, dem Vraner See. Im Jahr 1999 wurde er zum Naturpark erklärt. Mit seinen 235 verzeichneten Vogelarten ist er ein wahres ornithologisches Paradies Kroatiens in Reichweite der Adria. Wer bereit ist für eine längere und anspruchsvollere Fahrt auf Makadamstraßen, für den kann die Route um den Vraner See in einer Länge von 34 km oder 48 km eine Herausforderung und ein großer Genuss sein. Man kann ausscheren zu einem Aussichtspunkt wie beispielsweise Kamenjak bei Vrana und die Infopunkte der Naturparks Prosika und Crkvine besuchen.

Vedran Metelko / TZŽ Zadar

Die Königsstadt Nin ist weithin bekannt für ihre Salzfelder, ihre Sandstrände, die kleinste Kathedrale der Welt, die Kreuzeskirche aus dem 9. Jahrhundert, für ihren Heilschlamm, die vielfältige Vogelwelt, ausgezeichnete Campingplätze, guten Wind fürKitesurfing und vieles mehr. Die schöne und leichte Route T&F 07 – NIN 1 ist 12,6 km lang und fast eben, ideal für Familien mit Kindern. Sie führt von Nin nach Privlaka, einer meerumspülten flachen Halbinsel, vorbei an schönen Sandstränden mit allseitigem Ausblick und Badegelegenheit im warmen, seichten Meer.

Die Region Zadar bietet ein hochwertiges, geprüftes fahrradtouristisches Produkt mit sorgsam ausgewählten Besonderheiten und Verschiedenartigkeiten dieser Region. Erkunden und erleben Sie das herrliche Freiheitsgefühl auf dem Rad!