Region Istrien

Region Istrien

Die bezüglich des Radfahrens beliebteste Halbinsel Kroatiens, blau oder grün, absolut herausfordernd und aufregend

Das Grün steht für festländisch, kultiviert, ländlich, und das Blau für Küste, mäßig urbanisiert, aber einzigartig mit dem romantischen Flair der befestigten Städte und Kastelle. Istrien ist mit seinen beiden eigenständigen Varianten als ganzjährige Radfahrdestination mit anspruchsvollen Routen in malerischer Landschaft überaus anziehend.

 

Das nordwestliche Istrien ist stolz auf sein Netz von Straßen- und Berg (MTB)-Routen, darunter auch die beliebte Parenzana. Für Freizeitsportler, für Freunde der Natur, Kultur und Gastronomie werden sechs Straßenrundrouten und 12 Berg-(MTB)Routen angeboten. Man kann den ältesten Leuchtturm der Adria aus dem Jahr 1818 in Savudrija besuchen, der gleichzeitig der erste Leuchtturm war, der Gasleuchten verwendete. Er wird auch als „Leuchtturm der Liebe“ bezeichnet. Gleich danach folgt die „Stadt der Tennisbälle“ und Turniere, Umag, weiter das charmante befestigte Novigrad, sodann die Mündung des Flusses Mirna ins Meer und viele andere Naturschönheiten. Die absolute Besonderheit Istriens ist jedoch die große Konzentration erhaltener mittelalterlicher Städtchen hoch oben auf den Hügelkuppen , die ihnen einen natürlichen Schutz boten. Noch heute sind sie schwer zu erobern, und für den modernen Fahrradtouristen immer wieder eine Herausforderung. Hier seien nur einige dieser Städte genannt: Buje, Momjan, Grožnjan – Stadt der Künstler, Zavr šje, Oprtalj, Motovun und Vižinada. Die Dörfer der oberen Bujština-Region zeichnet ein authentisches malerisches Ambiente aus.

Heute ist die Parenzana eine überaus beliebte 61 km lange Mountainbike-Strecke durch Istrien. Sie versammelt als erste Greenway-Trasse einer stillgelegten Eisenbahnstrecke in Kroatien Freunde von Outdoor-Aktivitäten aus aller Welt. Im Jahr 2002 wurde sie als grenzübergreifendes Projekt Italiens, Sloweniens und Kroatiens instand gesetzt und nennt sich: „Parenzana – Weg der Gesundheit und Freundschaft“. Die Trasse der Eisenbahnstrecke führt in einer Länge von 123 km von Triest nach Poreč, durch neun Tunnel, über 11 Brücken und sechs Viadukte. Auch heute noch stellt sie ein Juwel des baulichen Erbes vom Beginn des 20. Jahrhunderts dar. Die üppige Vegetation und die vielfältige Flora und Fauna entlang der Strecke bezaubern einfach. Die Route führt ebenfalls an vielen anziehenden Bike-friendly-Unterkunftsobjekten und guten Gourmet-Punkten vorbei: authentische istrische Konobas, agrotouristische Objekte, Weinkeller und Önotheken, aber auch am Weltzentrum des Trüffels in Livade vorbei. In der Nähe befindet sich das Heilbad Istarske toplice und der für seine Trüffel bekannte Motovuner Wald.

Ivo Biočina

Höhepunkt ist am Ende die Euphrasius-Basilika, ein UNESCO-Welterbe in der Stadt Poreč.

Dejan Hren

Ein Routennetz führt rund um Poreč bis zu den malerischen Städtchen Tar und Vabriga, entlang der Küste durch die Bucht Zelena uvala bis Funtana und Vrsar sowie durch den wunderschönen Wald Kontija bis zum Lim-Fjord.

Weiter nach Südosten in das Gebiet von Rovinj, Bale und Kanfanar führt das Routennetz durch Dörfer oberhalb der mittelalterlichen Burg Dvigrad, über Rovinjsko Selo und durch das Tal der Basiliken mit zahlreichen Kirchen und Kapellen, entlang der alten Eisenbahntrasse Rovinj – Kanfanar. Hinter Rovinj führt die Route an Hotels und Campingplätzen sowie an sehr attraktiven Abschnitten der Meeresküste mit dem Park-Wald Zlatni rt und dem geschützten ornithologischen Reservat Palud vorbei.

 

Über Vodnjan und Fažana gelangt man zum Nationalpark Brijuni, der seinen Besuchern in der Vor- und Nachsaison das Programm BicikliRAJ mit Fahrradverleih für eine individuelle dreistündige Fahrt über die Insel Veli Brijun anbietet.

 

Mit dem Rad lassen sich praktisch und angenehm die Festungsringe der Stadt Pula und ihre Umgebung besichtigen, einschließlich Štinjan mit der schönsten und größten Festung Fort Punta Christo aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Stadt Pula bietet ein öffentliches Fahrradsystem an sowie auch das benachbarte Medulin. So ist es leicht möglich, die Riviera von Medulin mit dem geschützten Gebiet Rt Kamenjak und dem Meduliner Archipel zu besuchen.

 

Es folgt das Routennetz von Südistrien mit Labin und Rabac sowie Raša, Kršan und Sveta Nedelja. Seit 2017 wurde im Rahmen der Valamar Hotels & Resorts der erste Bike Skills Park Rabac eröffnet, der in Phasen verschiedene Routentypen für Mountainbike-Fans entwickeln wird – Freeidea and Enduro Routen mit Sprüngen, Kurven und Abfahrten sowie leichtere Flowtrail Routen. Es wird auch der Verleih von verschiedenen Fahrradtypen (Straßenräder, Mountainbikes, Trekking- und E-Bikes) angeboten und es gibt einen Laden mit Ausrüstung.

 

Letztendlich fehlt noch das Routennetz für Zentral-Istrien mit Pazin, Žminj, Gračišće, Pićan, Sveti Lovreč, Tinjan, Sveti Petar u Šumi, Cerovlje und Lupoglav, das viele interessante Fahrmöglichkeiten bietet, vor allem die Route Tinjanske lokve i izvori (Teiche und Quellen von Tinjan) und die Route der Wasserfälle, ein Rundweg von Pazin bis Gologorički dol und zum größte Wasserfall Istriens, Sopot, in Florčići bei Pićan, der besonders im Frühjahr und Herbst sehr attraktiv ist.

Nach allem Angeführten ist es nicht schwer festzustellen, warum Istrien die fahrradmäßig beliebteste Halbinsel Kroatiens und voller Herausforderungen ist. Seit vielen Jahren schon ist die erkennbare Marke Outdoor Brand Istra Bikes Trägerin von etwa 120 Radrouten auf allen Untergrundtypen und für alle Fahrradarten. An einem Ort, ganzheitlich und informativ finden Sie auf www.istria-bike.com alles, was ein Fahrradtourist erwartet und sucht.

 

Darüber hinaus hat die Region Istrienstandardisierte Markierungen der Radrouten, die in sieben Fahrradzonen unterteilt sind. Jede Radroute hat eine jeweils einzigartige numerische Markierung von1 bis 699. Des Weiteren zeigt jede Markierung den Schwierigkeitsgrad der Route an; zunächst mit Farbe: rot, gelb und grün, dann mit Linien: scharfe, wellige oder gerade. Außerdem gibt es die Routenkategorie für Familien und Freizeitsportler mit Betonung auf sichere und leichtere Radrouten, die den Fahrten der Familie mit Kindern im Urlaub angepasst sind, eine einfache, freizeitsportliche Radfahrt.

 

Istrien hat eine besondere Standardkennzeichnung für Bike-friendly -Unterkünfte Istra Bike & Bed. Derart gekennzeichnet sind 112 Unterkunftsobjekte, unterteilt in die Kategorien Hotels, Familienhotels, Appartements und Ferienhäuser. Für die Buchung einer Bike-friendly-Unterkunft sowie für weitere Informationen bezüglich des Fahrradtourismusangebotes der Region kontaktieren Sie bitte Istria Info & Booking Centre (Halo Istra), Tel.: +385 52 88 00 88 oder die E-Mail:info@istra.com oder die Webseite: www.istra.com.

 

Die Möglichkeiten für ein Radfahrpaket-Arrangement für die unterschiedlichen Profile der Touristen und Radfahrer sind vielfältig. Die meisten Arrangements beinhalten die Möglichkeit einer Führung, die besonders qualifizierten Radtourenführern anvertraut wird. Informationen für diese Dienstleistung per E-Mail: info@istria-bike.vom

 

Istrien bietet auch ein Netz von Ladestationen: Istria E-Mobility zum Aufladen von E-Bikes an folgenden Lokalitäten an:

Pore č – sieben Lokalitäten : Hotel Laguna Parentium; Villa, Village und Apartmani Laguna Galijot; Campingplatz Bijela uvala: FKK-Campingplatz Ulika; Zelena Laguna Resort – Laguna Lounge; Pinia Residence – Beach Bar Luna; Valamar Diamant Hotel

Rovinj – drei Lokalitäten : Hotel Eden; Resort Amarin; Resort Villa Rubin

Tar – zwei Lokalitäten : Campingplatz Lanterna – Trattoria La Pentola; Valamar Club Tamaris Hotel

Motovun :– Parkplatz Kanal

Zentral-Istrien : Gračišće, Cerovlje und Tinjan

Barban : in der Ortsmitte

Rabac : Valamar Sanfior Hotel

Luka Tambača

Werbefilme Fahrradtoursimus Istrien:

Cycling in Istria

Take a cycling break in Istria