Pute mit Mlinci

Pute mit Mlinci

Bei Familientreffen in der kalten Jahreszeit, besonders zu Weihnachten, kommt man an dem duftenden, knusprigen und weichen Truthahnbraten mit Mlinci nicht vorbei, der allen Gästen das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Besonders hervorzuheben wäre die „Pura s Mlincima“ aus dem nordkroatischen Bergland Zagorje, die zum Synonym für reiche Weichnachts- und Ostermahlzeiten im Familienkreis wurde, während sie in der Region Međimurje auch „Pura z Mlinci“ genannt wird. Diese Speise wird in ganz Nordwestkroatien gegessen; sie ist auch eine Spezialität der Zagreber Küche.

 

Die Legende besagt, dass die Pute von den Paulanern nach Kroatien gebracht wurde. Dieses üppige Essen wurde auch am Englischen und Wiener Hof als wahre Delikatesse geschätzt.

 

Die heimische und gut gemästete Pute muss vor der Zubereitung gut gesäubert werden. Oft wird empfohlen, sie ganz in Salzlake, einer Mischung aus Wasser und Salz, einzutauchen, damit das Fleisch nach dem Braten weich und zart bleibt. Nach dem Marinieren muss die Pute mit einer Serviette abgewischt werden, denn vor dem Braten wird eine Mischung aus jahreszeitlichen Gewürzen in ihr Fleisch eingerieben. Im Backofen soll sie am besten bei mäßiger Hitze gebraten werden, damit sie saftig und schmackhaft bleibt. Nach traditioneller Rezeptur gehören hausgemachtes Schmalz sowie Salz und Pfeffer zu den wichtigsten Zubereitungselementen, doch heutzutage wird sie von kroatischen Köchen auf vielerlei interessante Art zubereitet.

 

Zur Pute gehören die Teigfladen Mlinci unbedingt dazu. Zu ihrer Zubereitung benötigt man nur Mehl, Wasser und Salz, doch sie bieten die ideale Basis für den Genuss der Bratensäfte. Die Zutaten für Mlinci werfen gut vermischt, ausgerollt und getrocknet. Wenn sie als Beilage zur Pute verwendet werden sollen, bricht man die trockenen Teigfladen in kleinere Stücke, übergießt sie mit siedendem Wasser, damit sie erweichen. Nach dem Abtropfen der Teigstücke übergießt man sie mit dem Bratensaft, damit sie ein fleischiges Aroma annehmen. Viele überbacken die Mlinci gerne noch kurz im Backofen und servieren sie dann zum Putenfleisch.