Steuern Sie auf eine Rhapsodie des Geschmacks zu

Steuern Sie auf eine Rhapsodie des Geschmacks zu

Es gibt wohl viele Gründe, weswegen die Nautik in Kroatien so beliebt ist; zu den bedeutenderen gehören mit Sicherheit die gastronomischen Leckerbissen, die Sie auf Ihrer Seereise kosten können. Das kroatische Meer ist geprägt durch so etwas wie eine Symbiose zwischen Nautikern und zahlreichen Restaurants, die außer guter Kost auch einen sicheren Bootsliegeplatz bieten und oft auch nur von der Seeseite erreichbar sind. Das Wahrzeichen des lokalen Gastronomieangebots sind authentische und frische Speisen, die Kroatien zu weltweiter Bekanntheit verhalfen, zumindest unter Nautikern. Die Zubereitungsweise ist meist sehr einfach; die Qualität der Kost liegt in dem Wert der Nahrungsmittel, die in Ihrer unmittelbaren Nähe zu finden sind.

 

Die einfachsten und qualitativ besten Speisen sind frisch gefangene Fische, „auf dem Rost“ beziehungsweise auf dem Holzkohlegrill zubereitet. Das Geheimnis des Bratens von Fisch wird von vielen Restaurantbesitzern streng gehütet (die Kunst liegt darin, die genaue Stärke des Feuers hinzubekommen); der so servierte ganze Fisch ist eine Spezialität des Adriaraums. Gewöhnlich werden die besten Stücke von Qualitätsfischen wie Goldbrasse, Zahnbrasse oder Meerbarsch gebraten, wobei die schmackhaften Bissen der frisch gebratenen Barschfische ihren erstklassigen „Verwandten“ erfolgreich Konkurrenz machen, wie etwa dem besonders geschätzten Thunfisch aus der Adria.

Maja Danica Pečanić

Fische werden auch gekocht; so soll der Heringskönig oder der Drachenkopf, „auf lešo Artˮ und mit Zugabe von etwas Wasser zubereitet, den besten Geschmack entfalten. Doch das Gericht, das den Spitzenplatz unter gekochtem Fisch einnimmt, wird als „Brodet“ bezeichnet. In diesem Fischeintopf wird der Fisch mit Zwiebeln, Tomaten und Gewürzen zubereitet, und die durch das Kochen gewonnene Soße ist oft noch köstlicher als der Fisch selbst. Bei dieser Zubereitungsart können verschiedene Fische und Krabben kombiniert werden; die bekannteste Art der Zubereitung dieses Gerichts ist die im Kessel auf einem Dreibein über offenem Feuer.

Die angeführten Rezepte stellen traditionell die häufigste Zubereitungsart dar, doch Fischspezialitäten werden auf vielerlei phantasievolle Weisen zubereitet. Die wichtigste Vorbedingung für ein schmackhaftes Fischgericht sind frische Lebensmittel. Manche Restaurants haben ihre eigenen Fischerboote, mit denen sie selbst auf Fischfang gehen, andere kaufen ihren Fisch bei lokalen Fischern ein. In den frühen Morgenstunden trifft man oft auf Restaurantbesitzer, die gerade vom Fischfang zurückkommen. Die Zubereitungsweisen bei frischem Fisch sind breit gefächert – Fisch wird roh, geräuchert und getrocknet verzehrt, ja sogar auch als Bestandteil der kroatischen Pizza, die als Viška pogača (eine Art gefülltes Fladenbrot) bezeichnet wird.

 

Fische sind nicht die einzigen Meerestiere, die der maritimen Gastronomie zu Berühmtheit verhelfen; Kroatien ist auch durch die Qualität der im adriatischen Meer gefangenen Krabben bekannt. Der Kaisergranat (Scampo) vom Kvarner-Gebiet gehört zur Familie, die fast auf das Doppelte der gewöhnlichen Größe heranwächst, und wird in der Küche hoch geschätzt, ebenso wie die Languste und der Hummer, die etwas weiter südlich gefischt werden. Die Scampi werden auf vielerlei Art zubereitet, und die Tiefseekrabben, die nicht so oft auf den Speisekarten kroatischer Restaurants zu finden sind, stehen hinsichtlich ihrer Wertschätzung den übrigen Krabbengerichten in nichts nach.

 

Außer Fischen und Krebsen beheimatet Kroatiens Meer auch viele Schalentiere, die sich oft auf den Tellern der Nautiker finden. Austern, Miesmuscheln, gegitterte Venusmuscheln oder Jakobsmuscheln werden fast gleichermaßen geschätzt, weil sie lebend im Meer aufbewahrt und in kürzestmöglicher Zeit serviert werden, was das Aroma dieser Meeresfrüchte voll zur Geltung bringt.

 

Kroatien ist auch durch hochwertiges Fleisch bekannt, das in den örtlichen Restaurants serviert wird. Die Tradition der Fleischgerichte gehört überwiegend dem kontinentalen Teil Kroatiens zu, aber mit einer bedeutenden Ausnahme. Auf Ihrer Seefahrt durch die Adria werden Sie oft Schafherden erblicken, die unter den zahlreichen Olivenbäumen der Inseln auf Gras weiden, und diese sympathischen Tiere sind oft auch ein hoch geschätzter Leckerbissen. Angesichts des natürlichen Futters bietet das Lammfleisch der Inseln einen Geschmack voller aromatischer Kräuter sowie Salz wegen der Nähe zum Meer, was dieses Fleisch zu einem köstlichen und exquisiten Happen auf Ihrem Teller macht.

 

Es ist nichts Ungewöhnliches, dass Sie neben den Restaurants oder in kleinen Ortschaften zahlreiche Gemüsegärten erblicken werden, in denen lokal angebautes Gemüse voller Geschmack wächst, das als eigenständige Beilage serviert oder zur Zubereitung anderer Speisen verwendet wird. Das am meisten verwendete Fett zur Zubereitung von Speisen ist, wie auch im gesamten Mittelmeerraum, das Olivenöl. Die Kronen der Olivenbäume gehören zum Landschaftsbild des kroatischen Küstenstreifens einfach dazu. Die Kombination hochwertiger Zutaten mit Lebensmitteln von Spitzenqualität wie Fisch und Fleisch rundet diese gastronomische Geschichte ab, die sich oft im wahrsten Sinne des Wortes vor Ihrem Bug befindet und nur darauf wartet, von Ihnen gekostet zu werden.

Boris Kačan

Die verschiedenen, für die kroatische Küste charakteristischen Rebsorten wachsen in dem durch Sonnenstunden veredelten Terroir und werden in zahlreichen lokalen Weinkellereien zu köstlichen Tropfen mit der authentischen Signatur der kroatischen Winzer verarbeitet. Wenn Sie die lokale Kost mit den Aromen kroatischer Spitzenweine verbinden (deren Reben oft in Meeresnähe wachsen), dann werden Sie sich ein komplettes Bild von der Vollständigkeit und der Qualität des kroatischen Angebots der Speisen und Weine machen können.